Beacons im Testeinsatz in der Hotellerie

Ab heute ist es soweit. Wir testen die innovative Beacon-Technologie gemeinsam mit einem führenden App-Anbieter aus Berlin.

„Beacon“ oder „iBeacon“ ist ein von Apple eingeführter Begriff für eine kabellose Kommunikationstechnologie, die auf Bluetooth basiert.

Mittels Beacon können in einem Radius von max. 100 Metern Daten über Bluetooth zwischen Smartphone und den jeweiligen Beacons ausgetauscht werden.
Vorraussetzung ist dabei, dass der Kunde bei seinem Mobilfunkgerät oder Tablet-PC entsprechende Apps installiert und erforderliche Einstellungen erlaubt hat.
Die Beacons selber lassen sich vom Händler einfach an nahezu jeder gewünschten Stelle, z.B. in Regalen, an der Theke, an Türen und Kassensystemen, etc. anbringen und senden dann entsprechende Signale aus.

Und das ist im Prinzip ja das, worauf wir Marketingverantwortliche im stationären Handel schon lange im mobilen Zeitalter gewartet haben: Der Kunde läuft am mit seinem mobilen Endgerät am POS vorbei und erhält ein Promo-Angebot direkt per Push-Nachricht auf sein mobiles Gerät.
Coupon-Angebote, Mehrwertaktionen, Sofort-Rabatte oder einfach nur Marken- oder Produktbezogene Infos, Prämienpunkte-Vergabe, Inhouse-Navigation (über die Geräte ID) – alles relativ einfach und schnell umsetzbar. Offensichtlich ein perfektes, impulsansprechendes Marketing-Tool aus der mobilen Welt!

Auch in Verbindung mit Paymentlösungen und Check in Prozessen spielen die sog. Beacons eine interessante Rolle und stellen dort eine relevante Alternative zur vergleichsweise komplexen NFC-Technologie dar.

Aus Marketing-Sicht gibt es aber zunächst mehrere kritische Filter, die die Beacon-Technologie erfolgreich „passieren“ muss, um hier entsprechende Marketing-Effekte zu realisieren:

1. Hat der Nutzer die entsprechende App installiert?

2. Ist Bluetooth eingeschaltet und lässt der Nutzer Push-Nachrichten zu (dies ist aber häufig bei Installation entspechender Apps voreingestellt)?

3. Ist das entsprechende Angebot relevant genug?

Schauen wir also, ob sich das vielversprechende Technik-Tool durchsetzen wird und wie unser Praxistest verläuft. Und was im stationären Handel absatzfördernd funktionieren soll, müsste dann ja eigentlich auch in der Gastronomie und somit auch bei Hotelrestaurants und -Bars klappen. Ich bin sehr gespannt!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s